Einhorn-Eis1

 Die Klasse 2a ist begeistert. Es steht nämlich ein Klassenausflug an. Der ist natürlich viel besser als Unterricht. Statt zu lesen und zu rechnen, werden die  Kinder wandern, schwimmen, Eis essen....

Doch es kommt noch besser. Denn was niemand ahnt: Die 2a wird eine neue Klassenkameradin bekommen, welche die Welt der 2a auf den Kopf stellen wird. Es ist Einhorn Rosalia. Mit ihr wird das Undenkbare denkbar, das Unvorstellbare vorstellbar, das Unmögliche möglich und... der Klassenausflug unvergesslich. 


Die ganze Geschichte:

„Puh, ist das heute heiß“, seufzt das kleine Einhorn
Rosalia. „Ich wünschte, es gäbe eine Abkühlung.
Doch wo soll die herkommen - mitten im Sommer?“

Rosalia schaut sich um und überlegt. Da entdeckt sie
einen großen Pflaumenbaum.

„Vielleicht ist es im Schatten unter der Baumkrone
kühler“, hofft Rosalia.

So schnell wie es bei der Hitze geht, trabt sie in
Richtung Baum und legt sich in den Schatten.
„Herrlich!“, findet Rosalia und kuschelt sich behaglich
ins Gras. Bald ist das kleine Einhorn mitten am Tag
eingeschlafen.

Doch es dauert nicht lange. Da wird Rosalia geweckt
von aufgeregten Kinderstimmen. Es ist die Klasse 2a
von der nahen Grundschule. Die Klasse macht einen
Ausflug.

„Seht doch mal, ein Einhorn!“, rufen die Kinder
aufgeregt.
Die Lehrerin reibt sich vor Erstaunen die Augen. Sie
kann nicht glauben, was sie sieht.
„Einhörner gehören in Märchenbücher“, weiß sie und
kratzt sich verwundert am Kopf.

Die 2a kichert. „Dieses Einhorn jedenfalls nicht“,
stellen die Kinder fest und freuen sich darüber, dass
ihre Lehrerin doch nicht alles weiß.

Die drei mutigsten Kinder wagen sich vor - in Richtung
Einhorn.

Der Lehrerin ist das unheimlich. „Seid bloß vorsichtig“,
mahnt sie. „Wilde Tiere sind bissig.“

Als Rosalia das hört, ist sie mit einem Schlag
hellwach. Empört schüttelt sie den Kopf. Sie ist doch
kein wildes Tier. Und erst recht nicht bissig. Schon gar
nicht gegenüber so netten Kindern. Rosalia wiehert
einladend zu der Klasse 2a herüber.
„Ihr könnt ruhig näher kommen“, soll das heißen.

Die Kinder verstehen die Einladung. Bald ist das
kleine Einhorn umringt von der Klasse 2a. Immer
dichter rücken die Kinder an Rosalia heran, um ihr
seidiges Fell zu streicheln. Die vielen Kinderhände
fühlen sich warm an. Rosalia beginnt wieder zu
schwitzen. Schon tropft ihr der Schweiß von der Stirn.

Zum Glück weiß die Lehrerin Rat. Sie klatscht in die
Hände und ruft: „Wir wollen zum nahen See gehen.
Dort können wir uns abkühlen.“
„Au ja“, ruft die Klasse 2a begeistert. „Aber unser
Einhorn kommt mit.“

Die Lehrerin hat Zweifel. „Wahrscheinlich möchte das
Einhorn hierbleiben“, sagt sie.

Doch sie irrt sich zum zweiten Mal. Rosalia ist
begeistert von dem Vorschlag. „Baden ist klasse“,
findet sie . „Erst recht mit so tollen Kindern.“ Eifrig
springt sie auf, um die Kinder zum See zu begleiten.
Obwohl Rosalia kein Reitpferd ist, nimmt sie das
jüngste der Kinder auf ihren Rücken.

Das gefällt der Lehrerin. Sie schenkt Rosalia ein
dankbares Lächeln. Weil das Einhorn so nett ist zu der 2a.

Im Handumdrehen ist die Gruppe beim See
angekommen. Die drei mutigsten Kinder wagen sich
gleich vor – in Richtung See. Der sieht wunderschön
aus. Auf der Wasseroberfläche blühen nämlich viele
Seerosen.

„Halt, halt“, ruft die Lehrerin erschreckt. „Geht bloß
nicht ins Wasser! Die Wurzeln der Seerosen sind
gefährlich für Schwimmer. Ihr könntet euch darin
verheddern und ertrinken.“

Diesmal hat die Lehrerin recht. Doch die Kinder
wollen nicht auf sie hören. Der See ist einfach zu
verlockend. Schon haben die drei Mutigsten die Beine
im Wasser. Da schreitet Rosalia ein. Behutsam setzt
sie das jüngste Kind im Gras ab. Dann galoppiert sie
zum See und treibt die Klasse 2a zurück ans rettende
Ufer. Die Lehrerin ist so erleichtert, dass sie erst die
Kinder, dann Einhorn Rosalia in die Arme nimmt und
an sich drückt.

„Ich lade alle zum Eis ein“, verspricht die glückliche
Lehrerin der geretteten Klasse 2a - und natürlich auch
der Retterin Rosalia.

„Hurra“, rufen die Kinder und sausen gleich los in
Richtung Eisdiele.

Auch Rosalia freut sich.

„Eis – das hört sich wunderbar kühl an“, findet das
Einhorn und folgt der Klasse 2a.

Das jüngste Kind darf wieder auf ihrem Rücken
reiten. Im Handumdrehen ist die Gruppe bei der
Eisdiele angekommen. Das Eis sieht toll aus. Der
Klasse 2a läuft das Wasser im Mund zusammen. Ein
Kind nach dem anderen gibt seine Bestellung ab. Nur
Rosalia zögert. Sie war noch nie in einer Eisdiele.
Weil sie doch ein Einhorn ist. Welche Sorte ist bloß
richtig für sie? Vielleicht Möhren- oder Hafer-Eis?
Der Verkäufer schüttelt den Kopf. „Solche Sorten
habe ich nicht vorbereitet“, bedauert er. „Es gibt
Vanille-, Schokoladen- und Erdbeer-Eis. Probier´ doch
mal?“ Der Verkäufer hält Rosalia eine Schale mit drei
Eis-Kugeln entgegen und schenkt ihr ein
aufmunterndes Lächeln.

Rosalia schleckt vorsichtig an allen drei Sorten. Das
Eis ist herrlich kühl, aber es schmeckt entsetzlich –
jedenfalls für ein Einhorn. Da hat Rosalia eine Idee.
Sie senkt den Kopf und berührt das Vanille-Eis mit
ihrem magischen Horn. So zaubert Rosalia eine neue
Sorte. Es ist Apfel-Eis! Äpfel mag Rosalis nämlich
besonders gerne. Nun schmeckt ihr das Eis
vorzüglich. Eifrig schleckt sie daran.

Die Kinder möchten auch gerne magisches Apfel-Eis
essen. „Kannst Du uns welches zaubern?“ fragen sie
das Einhorn.

Rosalia nickt und verwandelt einen Bottich Vanille-Eis
in magisches Apfel-Eis. Als erstes probiert die
Lehrerin die neue Sorte. Das Eis schmeckt sehr gut.
Nun dürfen auch die Kinder probieren – allen voran
die drei Mutigsten der 2a. Bald ist der Bottich
leergegessen.

Die Kinder reiben sich die Bäuche. „Wie kommen wir
bloß zurück zur Schule“, fragen sie die Lehrerin? „Mit
unseren vollen Bäuchen können wir keinen Schritt
mehr laufen.“

Die Lehrerin macht ein ratloses Gesicht. Nicht nur
wegen der Frage des Rückwegs. Sondern auch weil
sie irgendwie immer leichter wird. Bald ist sie so leicht
wie ein Zeppelin und beginnt zu schweben. Die
Lehrerin staunt.

„Fliegende Lehrerinnen gehören in Märchenbücher“,
weiß sie.

Doch am Kopf kratzt sie sich nicht. Denn an diesem
verrückten Tag wundert sie gar nichts mehr- auch
keine fliegende Lehrerin. Und erst recht keine
schwebende Klasse 2a.

„Ach herrje“, ruft Einhorn Rosalia, als es die
Bescherung sieht. „Da habe ich ja etwas Schönes
angerichtet mit meinem magischen Apfel-Eis.“

Schnell erhebt sich Rosalia in die Luft, um der
schwebenden 2a zu folgen.

„Bleib doch hier“, ruft der Eisverkäufer hinterher. „Und
zaubere noch mehr Apfel-Eis.“

Doch das hört Rosalia schon nicht mehr. Gemeinsam
mit der 2a schwebt sie zurück zur Schule. Genau über
den Schulhof lässt die Wirkung der Einhorn-Magie
nach und die 2a kann gemeinsam mit der Lehrerin
landen.

Die Kinder sind sich einig: „Das war der schönste
Klassenausflug aller Zeiten.“

Nur die Lehrerin ringt um Fassung. Als sie wieder
sicheren Boden unter den Füßen hat, fühlt sie sich
gleich besser. Sie sieht das Einhorn freundlich aber
streng an.

„Morgen kannst Du gerne zur Schule kommen“, sagt
sie. „Aber gezaubert wird weder im Unterricht noch in
der Pause, verstanden?“

Rosalia reckt stolz den Kopf in die Höhe und wiehert
dazu. Und was das heißt, bleibt ihr Geheimnis.

 

Kommentare   

0 #8 ADRIAN UND DARIO 2017-11-02 20:31
Wir fanden den Einhorn am besten.
Die Geschichte war super toll.
Die fliegende 2a war toll.

:D :D :lol: :zzz ;-) :-*
Zitieren
+2 #7 Elia-Janis 2016-03-31 14:11
Die Geschichte fand ich Lustig ;-) :P
Zitieren
+2 #6 Levke 2016-01-12 19:46
Schöne Geschichte:-)
Zitieren
+1 #5 Victoria 2015-03-22 12:11
:roll: :roll:
Zitieren
+2 #4 Victoria 2015-03-22 12:10
Die Geschichte war ser schön, und ein bisschen aufregend.
Zitieren
+1 #3 Martha 2015-02-24 17:27
Ich fand die Geschichte schön! :-)
Zitieren
+1 #2 Zwei MÄUSE 2014-10-10 20:55
:-) das ist eine richtig tolle Geschichte!
Zitieren
+1 #1 lisa 2014-09-23 20:07
:lol: Die Geschichte war sehr spannend. :D 8) ;-) :lol:
Zitieren

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren